Salvatore Lente

alias Onkel Salvatore

Salvatore war früher ein mürrischer Mann, dem das Schicksal ein lahmes Bein und einen Hang zum Laster mitgegeben hatte. Aufgrund eines angeborenen Sehfehlers interessierte er sich früh für Brillen und erlernte den Beruf eines Brillenmachers, dem er in seiner kleinen Werkstatt am Stadtrand von Palermo nachging. Sein Leben spielte sich zwischen der Werkstatt und dem Rotlichtviertel der Stadt ab, wo er sein Geld mit Wein, Zigarillos und Frauen verprasste. Später musste er seine Werkstatt in Palermo aufgeben und wanderte gemeinsam mit Letticchia und Cristallino nach Deutschland aus, wo er erst einmal als Pizzabäcker im Restaurant von Cousin Giuliano in Westberlin unterkam.

In einem Hinterzimmer der Pizzeria betrieb er zusammen mit seinem Neffen Cristallino einen halblegalen Handel mit italienischen Designerbrillen. Nach seiner Verhaftung wurde er zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt, die er größtenteils in einer staatlichen Entzugsklink absaß. Nach seiner Entlassung gab Salvatore das Brillenhandwerk auf und stieg in das Kontaktlinsengeschäft seines Neffen Cristallino ein. Seitdem trägt er selbst ausschließlich Kontaktlinsen.

Heute ist Salvatore väterlicher Freund und fachlicher Berater von Don Lente.